Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Montag, 26. Oktober 2009

TOM YUM KA GAI PUH WAT SCHARF


Da es nun noch eine Weile dauert, bis die neue Nähmaschine meiner Nähpause ein Ende bereitet, gibt's heute mal ein Schnittmuster für was Leckeres. Hühnersuppe hilft bekanntlich bei Erkältungen und grippalen Infekten. Eine geballte Ladung Husten, Schnupfen, Fieber hat 3/4 unserer Familie erwischt. Neben hausgemachtem Hustensaft aus Zwiebeln sowie Kräutertees und Honigmilch, kann ich eine thailändische Hühnersuppe empfehlen. Einfach und schnell gemacht: Hühnerbrust in kaltes Wasser legen und mit bissi Sojasauce aufkochen. Schaum abschöpfen und Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Zitronengras, Chilischote und Möhren hinzu geben und weiterköcheln lassen. Gerne auch andere Hühnerteile mitkochen, dann wird der Sud besser. Wenn das Fleisch gar ist aber bitte noch saftig, wird der Sud durch ein Mulltuch gesiebt und zurück in den sauberen Topf gegeben. Kokosmilch hinzugeben. Dann kocht man Gemüse nach Wahl darin bissfest (Möhren, Bohnen, Champignons...), gibt das geschnittene Hühnchen hinzu und läßt asiatische Suppennudeln (z.B. Weizennudeln) weichziehen. Ich lasse jetzt noch dicke Garnelen in der Suppe baden, bis sie warm sind (nicht kochen, dann werden sie hart und bäh!). Suppe mit Sojasauce abschmecken und mit frischem Koriander, gehackten roten/grünen Chilischoten (vorsicht scharf!) und Frühlingszwiebeln garnieren. Schön scharf ist besser als Nasentropfen! Ein genaues Rezept mit Mengenangaben ist unnötig, weil es so viele Variationsmöglichkeiten gibt. Galgant kann man immer verwenden und Thaibasilikum und Bambussprossen... Guten Appetit und gute Besserung!

Freitag, 9. Oktober 2009

semi-successfully reloaded

So, es hat anscheinend funktioniert, nicht ohne gelassene Federn, was ich wiederum auch nicht gelassen hinnehmen kann.... Im Klartext: Mein Laptop funktioniert, das neue Betriebssystem tut was es kann, um sich bei mir einzuschmeicheln und ein paar Daten sind halt futsch, leider auch schöne Fotos. Eine bittere Pille.

Nach unserem Urlaub, nach Pirate Cloud's Krankheit und nach unserer Erholung von alledem richten wir uns nun auf den Herbst ein. Und das geht so: Kleiderschrank von Kind1 öffnen. Arm strecken und tief in Schrankfach versenken. Arm leicht krümmen und mit Schaufelbewegung alle in Schrankfach befindlichen Kleidungsstücke herausbaggern. Kiste öffnen. Klamotten rein. Kiste schließen. Gähnend leeres hungriges Schrankfach anstaunen. Haare raufen und Einkaufsliste für Größe 116 >  machen. Schrank von Kind2 öffnen. Prozedur von Schrank Kind1 wiederholen. Zum Glück können in diesen Schrank alle rausgewachsenen Klamotten von Kind1 nachrücken. Zwecks noch fehlender Sachen freundlichst Kontakt mit Oma aufnehmen.

Diverse Herbstaktivitäten stehen an. Am vergangenen Wochenende waren wir auf dem Krewelshof bei Lohmar. Man kann dort nett Frühstücken. Die Kinder toben sich drinnen und draußen durch Hüpfburgen, Trampolins, Gocarts, Maislabyrinth und Ziegenstall. Am End ist der ganze Kofferraum voll mit Ziegenkäse, Äpfeln und Hokaidos und das andere junge Jemös macht seinen wohlverdienten Mittagsschlaf auf'm Heimweg in gemütlichen Kinderautositzen.
Und also gab es kurz darauf schon die erste Kürbiscremesuppe. Ganz schlicht mit frischem Kürbiskernöl für den Anfang, bald auch mit Spitzkohl und Speck und später mit Ingwer und Orange. Herrrrrlisch!

Mittwoch, 7. Oktober 2009

Reset

Ohje, mein Laptop zickt rum und braucht eine Vollnarkose, um anschließend wieder kooperativ und liebenswürdig zu sein. Wie das in der Anästhesie nun mal so ist: ich hoffe, ich bin bald zurück! Falls ich mich nicht in Kürze wieder zurückmelde, habe ich ein ernsthafteres Problem und benötige kompetentere Hilfe. In diesem Sinne und bis bald, Eure AnnaCloud